Isometrische Spannungsübungen

Beim isometrischen Training handelt es sich um eine Form des Muskelaufbaus ohne Gelenksbewegung. Neben dem Muskelaufbau werden außerdem Belastungsphasen, Koordination, Gleichgewicht, Motorik und das Belasten aller vier Gliedmaße mit geübt.

 

Bei den Stabilitätsübungen können bei fast allen Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie auch im neurologischen Bereich eingesetzt werden. Hierbe  wird mit den Händen ein Widerstand am Körper des Hundes aufgebaut, ohne dass dabei die Gelenke bewegt werden. Der Hund muss diesen Widerstand gegenhalten, ohne dass dabei die Gelenke bewegt werden. Durch das "Dagegendrücken" des Hundes, entsteht eine Muskelspannung, die für mehrere Sekunden gehalten werden muss.  Regelmäßig betrieben fördert isometrisches Training effektiv die Muskelkraft trotz des sehr geringen Zeitaufwands und ohne weitere Hilfsmittel.